Spielberichte der E-Jugend

 

U 11 Trainingslager (Jahrgang 2006) vom 09.09. bis 11.09.2016 

  

 

Freitag (zwei Trainingseinheiten):

 

Um kurz vor 14.00 Uhr haben sich 13 motivierte Kinder auf dem Kunstrasen für die erste Trainingseinheit versammelt. 

Es folgte eine kurze Einweisung in die nächsten Tage und schon ging es mit der ersten Trainingseinheit los. Die Kinder konnten es kaum erwarten, nach der langen Sommerpause endlich wieder gegen den Ball zu treten.

   

Nach der ersten und intensiven Trainingseinheit haben unsere beiden Elternsprecher (mit Unterstützung einiger Eltern) sich um die Meute gekümmert und die Kinder mit Obst, Joghurt und Getränke an unserer Verpflegungsstation versorgt. Hier schon mal ein riesen Dankeschön für die super Verpflegung und den reibungslosen Ablauf.

 

Nach der Stärkung ging es unter heißen Bedingungen an die letzte Einheit des Tages.

 

Gegen 18.00 Uhr haben wir die Einheit beendet und die Kinder sind kaputt aber glücklich nach Hause gegangen.

 

Fazit des Tages:      

Fußball ist ein Laufspiel und das runde muss ins Eckige

 

   

Samstag (vier Trainingseinheiten):

 

Pünktlich zum Treffpunkt sind alle Kinder (der eine hatte mehr, der andere weniger Muskelkater) zur ersten Einheit des Tages um 08.00 Uhr angetreten. Vor dem Frühstück ging es in einem kleinen Lauf Richtung Rottendorf. Hier hat sich der Thomas bereiterklärt mit den Kindern ein wenig was zu machen (Vielen Dank nochmal dafür).

  

Nach dem gemeinsamen Frühstück stand schon die zweite Einheit des Tages auf dem Programm und die Kinder haben auch hier wieder alles unter der Hitze gegeben (es gab ausreichend Trinkpausen und Pausen im Schatten). Hier waren Ballkontrolle und Umgang mit dem Spielgerät/ Spielsituationen im Vordergrund.  

 

Beim abschließenden Trainingsspiel gegen unsere U15 (Sie hatten auch ein kleines Trainingslager) hat sich die Mannschaft wirklich super „verkauft“. Nach 20 Minuten hieß es nur 1:1. Hier hatten sich die Kinder die Mittagspause mit Nudeln und Tomatensoße und Salat redlich verdient.

 

Nach der Stärkung ging es mit unserer dritten Trainingseinheit des Tages weiter. Voll motiviert und Zielstrebig haben die Kinder die vorgegebenen Übungen gemeistert. Zwischenzeitlich ist auch unser Neuzugang zu unserem Trainingslager dazu gestoßen, der extra ein Tag früher aus dem Urlaub kam um bei uns mitzumachen.

   

Man hat vor der vierten und letzten Trainingseinheit des Tages gesehen, dass die Hitze und die Intensität der Trainingseinheiten bei den Kindern Tribut gezollt hat. Kurzum, Sie waren doch schon recht fertig.

 

Aber, und das macht mich stolz, haben die Kinder die Trainingseinheit ohne zu murren durchgezogen und den sogenannten „Innere Schweinehund“ überwunden und nicht aufgegeben und alle haben die Trainingseinheit beendet.

 

Fazit:

Den inneren Schweinehund kann man gar nicht essen und Größe im Fußball ist nicht entscheidend.
Ach ja, und nicht nur Heuschrecken können viel Essen

  

 

Sonntag (eine Trainingseinheit plus Blitzturnier)

 

Der letzte Trainingslagertag ist gekommen. Wieder haben wir uns früh zum Laufen getroffen. Thomas ist mit den Kindern die eine oder andere Runde auf den Kunstrasen gelaufen. Man muss aber dazu sagen, dass es den Kindern wirklich sehr gefallen hat.

  

Nach dem Frühstück stand, extra für den Abschluss des Trainingslagers ein ausgemachtes Blitzturnier auf dem Programm. Hier konnten wir mit unserer U 10 und die U 11vom WFV (Die Jungs spielen diese Saison in der U 13 Liga) Mannschaften gewinnen, die unsere Jungs und Mädels ein wenig fordern konnten.

  

Unser erstes Spiel bestritten wir gegen den FV. Hier kam es mir nicht auf das Ergebnis an, sondern dass die Mannschaft (Sie hatten zu diesem Zeitpunkt 7 Trainingseinheiten auf den Buckel) nicht den Kopf hängen lässt und versucht miteinander Fußball zu spielen und gemeinsam zu kämpfen und sich aufzubauen. Wieder erwarten hat der WFV klar gewonnen. Was aber positiv war, dass zu keinem Zeitpunkt sich die Mannschaft aufgegeben hat und immer wieder versucht hat dagegen zu halten. Hierüber ein ganz großes Lob.

 

 

Gegen unsere U 10 konnten wir den ein oder anderen einstudierten Spielzug testen und unser Selbstbewusstsein ein wenig aufbessern. (Nicht böse gemeint).

 

 

Nach einer kleinen Pause ging es erneut gegen unsere Freunde vom WFV. Kurzum, man hat gemerkt, dass die Kinder mit Ihren Kräften am Ende waren (was auch nicht verwunderlich war, nach 9 Trainingseinheiten) denn es gab keinen Spielfluss, die Beine waren schwer und jeder Schritt war eine Überwindung. Trotzdem haben die Kinder auch hier wieder alles gegeben.

Nach dem abschließenden Mittagessen, es gab Schinkennudeln mit Gurkensalat, sind die Kinder und Eltern erschöpft aber glücklich nach Hause gegangen.

  

 

Ich persönlich fand, dass es ein sehr gelungenes Trainingslager war. Vielen Dank an alle die das möglich gemacht haben. Auch an die Kinder die die Trainingseinheiten voller Enthusiasmus mitgemacht und durchgezogen haben. Vor eurer Leistung ziehe ich meinen Hut und Hoffe, dass wir weiter so trainieren können.

 

Ich bin wirklich Stolz auf Euch!!!